Die WKS KV Bildung digitalisiert ihre Kommunikationswege

Die Coronakrise stellte viele Bildungsunternehmen vor neue Herausforderungen: Remote-Unterricht, technische Umstellungen, Arbeit abseits vom Klassenzimmer sowie erschwerte Kommunikation aufgrund der Homeoffice-Situation. Die WKS KV Bildung in Bern stellte ihren Betrieb deshalb auf digital um und machte ihre knapp 600 Lehrpersonen, Referenten und Mitarbeiter über MS Teams wieder erreichbar. 

#Unified Communication   #Microsoft Teams Collaboration   #Microsoft Teams Telefonie  

Auf einen Schlag über 5'000 Lernende, Teilnehmende und Studierende in den Remote-Unterricht zu schicken und den Stundenplan komplett umzustellen, war eine grosse logistische und technische Herausforderung. Zwar liess sich der Unterricht mittels den Onlinemeeting- und Webinardiensten von Microsoft Teams rasch auf remote umstellen. Die telefonische Erreichbarkeit aller Mitarbeitenden über ihre Festnetzanschlüsse stellten jedoch eine Herausforderung dar. Diese Anschlüsse galt es umzuleiten, ohne dass dafür private Rufnummern publiziert werden mussten. 

 

Ergänzung von Atos Unify OpenScape durch MS Teams 

Die WKS KV Bildung wandte sich mit ihrem Anliegen an die UMB AG, die das Bildungsunternehmen seit Jahren mit der bestehenden Voice-Lösung von Atos Unify unterstützt. Die Lösung umfasst 200 Festnetznummern mit Soft Clients, Tisch-Apparaten oder DECT-Apparaten. Neben den Mitarbeiterarbeitsplätzen werden mit der Atos Unify Lösung die Zentrale, die Sekretariate, der Infodesk und die Evakuierung bedient. Ein kompletter Austausch des Atos Unify- Systems stand dabei nicht zur Debatte: Die Voice-Lösung funktionierte einwandfrei und ist für den normalen Schulbetrieb ideal. 

«Wir wollten nach wie vor auf unsere Atos Unify-Lösung setzen – auch unter dem Aspekt, dass es keine Internet-basierte Lösung ist. Sie läuft somit auch dann weiter, wenn die Internet-Verbindung aussteigen sollte», erklärt André Huwiler, CTO der WKS KV Bildung. Christoph Baumgartner, Sales Consultant der UMB AG, erklärt: «Eine Kombination zwischen der bestehenden Voice-Lösung von Atos Unify mit Teams von Microsoft war angebracht: Eine Schnittstelle zwischen den beiden Lösungen stellt die Interoperativität sicher. Die Implementierung erfolgt rasch und kostengünstig für den Kunden, die Anwendbarkeit ist selbsterklärend». Die Mitarbeiter können ihre Telefone damit gänzlich auf MS Teams umstellen und über die App auf ihrem Mobiltelefon oder Desktop telefonieren. Sobald sie aus dem Home-Office zurückkehren, können sie individuell entscheiden, wie sie in Zukunft erreichbar sein möchten: über ihren Festnetz- Apparat von Atos Unify oder ausschliesslich über MS Teams.

 

Zwei Systeme, durch eine Schnittstelle verbunden 

Die Verbindung beider Lösungen zahlt sich für das Bildungsunternehmen aus: Dieses musste sich nicht für das eine und gegen das andere System entscheiden, sondern profitiert von den Vorteilen von beiden. Das ausgearbeitete Konzept funktioniert einwandfrei, die Schnittstelle wurde durch einen sogenannten Session Border Controller (SBC) von AudioCodes sichergestellt. Für die WKS KV Bildung hat MS Teams dabei eine so hohe Wichtigkeit gewonnen, dass ein redundanter Ausbau des Controllers als weiteres Projekt mit UMB AG umgesetzt wird. 

Mit dieser Lösung geniesst die WKS KV Bildung das Beste aus beiden Welten der modernen IP-Telefonie: Mit der lokalen stabilen Atos Unify-Lösung wird die Kommunikation in den kritischen Bereichen sichergestellt, während die agile MS-Teams-Lösung den flexiblen Arbeitsplatz 4.0 ermöglicht. Ob im Homeoffice oder vor Ort: Die WKS KV Bildung ist für die Zukunft der Kommunikation gerüstet.  

Mit der Verbindung von Atos Unify OpenScape zu MS Teams, das nun zum Telefonieren mittels App benutzt werden kann, hat UMB die für uns perfekte Lösung gefunden, damit unsere Mitarbeiter:innen von überall aus mit ihrer persönlichen WKS-Nummer telefonieren.

André Huwiler, CTO WKS KV Bildung

WKS KV Bildung: Zahlen und Fakten

Von der Theorie in die Praxis und wieder zurück: Die WKS KV Bildung garantiert eine qualitativ hochstehende, stabile Wissensvermittlung, die gleichzeitig den dynamischen Entwicklungen auf dem Bildungsmarkt Rechnung trägt.

Dabei betreuen die knapp 600 Mitarbeiter, Lehrpersonen und Referenten der WKS über 330 Klassen mit über 5'000 Teilehmern.

Das IT-Team besteht aus sechs Mitarbeitern, die 350 PC-Arbeitsplätze betreuen.

Weitere Informationen unter: www.wksbern.ch