Neue Citrix AppDisk-Technologie freigegeben, zusammen mit XenDesktop und XenApp 7.8.

21.03.2016

 

AppDisk macht es möglich, Apps unabhängig von sogenannten Golden Images (oder Master Images) bereitzustellen und zu verwalten. Dadurch verringert sich die notwendige Anzahl derartiger Master Images. Mit AppDisk wird die Applikation nicht im Master Image installiert, sondern auf einer virtuellen Disk – im VHD- oder VMDK-Format. Nachdem die AppDisk einmal erstellt worden ist, kann sie mehreren Golden Images zugeordnet werden – auch über verschiedene Windows-Versionen hinweg. Wenn die entsprechende Applikation mit der jeweiligen Windows-Version funktioniert, funktioniert auch AppDisk.

Neben AppDisk offeriert Citrix mit AppDNA eine Lösung, die über das Packaging von Apps hinaus eigentliches App-Lifecycle-Management ermöglicht. Apps und Packaging-Methoden können angeglichen und geeignete Fehlerbehebungsmassnahmen angewendet werden, wenn die bevorzugte Packaging-Methode nicht funktioniert. AppDNA hilft ausserdem dabei, Abhängigkeiten oder Änderungen am Base Image festzustellen, die eine Applikation negativ beeinflussen können. 

XenApp und XenDesktop 7.8 können mit Skype für Business, Azure und App-V von Microsoft integriert werden. Sie bieten standortübergreifendes Management für XenApp und die Integration von Microsoft-Technologien für die verbesserte Bereitstellung von virtuellen Desktops und Apps.

·         Lassen Sie sich jetzt über die Transformation Technology von Citrix beraten