«Die nahtlose und rasche Migration unserer Dienste in die Private-Cloud ist eine Herausforderung. UMB hat durch einen kompetenten und effizienten Beratungsprozess überzeugt und setzt Anforderungen rasch, flexibel und in höchster Qualität um.»

Philipp Semmler, CDO, Mediaschneider AG

Mainframe

Moderne Mainframe-Lösungen für maximale Performance

UMB realisiert und betreut Mainframe-Systemlandschaften auf der Basis von IBM-Komponenten. Unser Team arbeitet professionell und mit viel Leidenschaft für die bestmögliche Lösung.

IBM Mainframes: bewährt und besser

Die Mainframe-Architektur als solches zeichnet sich nachweislich aus durch höchste Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit. Mit den Mainframes von IBM nutzen Sie diese Technologieplattform und profitieren von zuverlässiger Funktionalität – der Vorsprung gegenüber anderen Anbietern ist immer noch erheblich.

Betriebssystem-Modus und Virtualisierung nach Wahl

Auf der Plattform können Sie Betriebssysteme unter folgenden Modi betreiben:

  • Native Mode: Alle verfügbaren Hardware-Ressourcen werden verwendet (nicht bei allen Konfigurationen verfügbar).
  • LPAR Mode: Hardware-Ressourcen werden in logische Partitionen aufgeteilt und die CPUs virtualisiert; gegenwärtig sind hier bis zu 85 LPAR-Systeme möglich.
  • VM Mode: Hardware-Ressourcen werden virtualisiert, mittels Hypervisor-Systemen wie beispielsweise z/VM oder Kernel-basierenden Virtual Machines auf Linux-Basis.

Die verbreiteten Betriebssysteme unterstützen unter Anderen folgende Virtualisierungsmöglichkeiten:

  • Dynamisches Hinzufügen und Entfernen von CPUs: CPUs können ohne Neustart des Betriebssystems hinzugefügt und entfernt werden.
  • Dynamisches Hinzufügen und Entfernen von RAM: Arbeitsspeicher lassen sich hinzufügen und entfernen, ohne das  Betriebssystem neu starten zu müssen.
  • Dynamisches Hinzufügen und Entfernen von Plattenspeicher: Sie können Direct Access Storage Device-Platten oder SCSI/FibreChannel-Platten dynamisch hinzufügen und entfernen.
  • Virtualisierte Ethernet-Adapter: Reale Netzwerkkarten können in vielen verschiedenen Virtualisierungsmodi zur Verfügung gestellt werden – bei virtuellen System sind bis zu 1500 virtuelle Netzwerkadapter pro Karte möglich
  • Kryptographische Subsysteme: Hardware zur Kryptographie-Unterstützung ist auch virtualisiert verfügbar.

News

 

Referenzen

Kontakt

Marco Reichmuth
Teamleader Solution Architektur

+41 44 805 14 96
znepb.ervpuzhgu@hzo.pu
Daniel Cattin
Teamleader Mainframe

+41 44 805 13 26
qnavry.pnggva@hzo.pu
Gérard Lüchinger
CTO - Teamleader Technology Sales Consulting
+41 41 749 20 25
treneq.yhrpuvatre@hzo.pu