Leading Edge Blog



VMware: Die UMB Orientierungshilfe für vSAN.

Alexander Holenstein - 13.11.2018


Foto: Adobe Stock


Die Konfiguration eines vSAN-Clusters wird in vielen Publikationen als sehr einfacher und transparenter Ablauf beschrieben. Das trifft jedoch nur dann zu, wenn vorher die Bestandesaufnahme und die Erhebung der Anforderungen seriös durchgeführt worden sind. Profitieren Sie von unserer UMB Orientierungshilfe für vSAN.

 

Erst die seriöse Bestandesaufnahme und das daraus resultierende vSAN-Konzept nach Vorgaben der VMware Guidelines und Empfehlungen stellen sicher, dass bei der Inbetriebnahme und Konfiguration des vSAN-Clusters keine unliebsamen Überraschungen gibt. Das zeigen unsere Erfahrungen immer wieder.

 

UMB Orientierungshilfe für vSAN zeigt den Weg

Die nachfolgende Auflistung zeigt grob die Phasen und den Inhalt der Vorbereitungs- und Abklärungsarbeiten sowie die Erstellung des vSAN-Lösungs-Konzeptes auf:

  • IST-Aufnahme (mit Workshop)
  • Zieldefinition (Workshop)
  • IST-Analyse
  • Lösungskonzept vSAN-Design (Konzeptdokument inkl. Kostenaufstellung)

Nachfolgend die Phasen im Detail.

 

IST-Aufnahme (Assessments, Erhebungen)

Ressourcen-Assessment

Am Anfang steht die gründliche Bestandsaufnahme der bestehenden Umgebung, mit Fokus auf die verwendeten CPU-, Memory- und Storage-Ressourcen. Die folgenden Tools vermitteln eine Idee, wie die Informationen aus der bestehenden Umgebung abgerufen werden können:

  • VMware Infrastucture Planner Portal (vSAN)
  • RVTools
  • VMware vRealize Operations

Erhebung Umsysteme, Strategie, Wachstum, Budget und Präferenzen

Hier wird eine Bestandesaufnahme der Umsysteme und anderen relevanten Punkten wie IT-Vorgaben, Strategien, Präferenzen, usw. durchgeführt:

  • Wie und wo werden die Systeme betrieben? (On Premises, Public Cloud, Hybrid Cloud, usw.)
  • Aufnahme der bestehenden IT-Infrastruktur mit Fokus Virtualisierung und Netzwerk
  • Benötigter Grad an Redundanz der Systeme und Storage
  • Aufnahme der bestehenden Umsysteme (Backup, Netzwerkkomponenten, usw.)
  • Identifizierung von speziellen Workloads, welche beim Betrieb mit vSAN limitiert oder Anpassungen benötigen sollten
  • Prüfen, ob Hersteller-Freigaben, Kompatibilitäten oder Restriktionen für den vSAN-Betrieb bestehen sollten (z.B. ERP-Lösung)
  • Aufnahme der Lizenzsituation
  • Erhebung von laufenden und geplanten Projekten (geplante Ersatzinvestitionen)
  • Sind Hardware-Präferenzen vorhanden?
  • Welcher Budgetrahmen ist vorhanden?
  • Aufnahme IT-Strategie (Generell) --> Wo wird die Reise hingehen?

 

Zieldefinition (grob)

Hier wird eine grobe Zieldefinition erhoben, ohne bereits auf die Lösung einzugehen:

  • Erhebung des Anforderungskataloges (z.B. Ausfallsicherheit, Redundanzen, usw.)
  • Erhebung prognostizierter Ressourcenverbrauch (CPU, Memory, Speicher)
  • On Premises, Public Cloud oder Hybrid-Cloud?

IST-Analyse (Fokus vSAN)

Hier wird eine Machbarkeits-Analyse mit Fokus «vSAN» durchgeführt. Ziel ist es, wichtige Vorgaben welche für den Lösungsentwurf von Bedeutung sind, zu identifizieren:

  • Definition Anforderungen
  • Aufzeigen der Anpassungen der bestehenden Virtualisierungslösung
  • Identifizierung von Anpassungen an den Umsystemen und Räumlichkeiten
  • Aufzeigen von notwendigen Ersatzinvestitionen oder Wiederverwendbarkeit der Hardware und den sonstigen Umsystemen
  • Identifizierung von Limiten, Engpässen und anderen Spezialitäten
  • Aufzeigen des Grads der Ausbaufähigkeit

Lösungskonzept vSAN-Design

Als Resultat des Leitfadens steht das Lösungskonzept. Nachdem die Bestandesaufnahme und die Bedürfnisse abgeklärt und definiert worden sind, wird anschliessend das passende vSAN Lösungsdesign mit seinen Optionen und Varianten als Entscheidungshilfe aufgezeigt:

  • Festlegung/Empfehlung SOLL-Design (HW-Design/Sizing gemäss Erkenntnissen aus Analyse)
  • Beschreibung notwendige Anpassungen/Vorbereitungen an Umsystemen (Netzwerk, usw.)
  • Bestimmung HW-Zielinfrastruktur (vSAN Ready Nodes, Appliance, Custom)
  • Ausbaustufen aufzeigen (Scale-Up & Scale-Out)
  • mögliche Lösungsvarianten/Optionen aufzeigen
  • Gesamtübersicht der Aufwendungen
     
  • Output: Lösungskonzept mit Kostenübersicht (als Entscheidungsgrundlage)

Dieses strukturierte Vorgehen ist notwendig, damit es bei der anschliessenden Implementation keine Überraschungen gibt und die Lösung Ihren heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht wird.

UMB ist VMware Premier Solution Provider

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Umsetzung eines anstehenden HCI Projekts mit vSAN.