Leading Edge Blog



Business Intelligence und künstliche Intelligenz: eine vielversprechende Kombination

Markus Kräher - 14.02.2019


Foto: Adobe Stock


Business Intelligence (BI) und künstliche Intelligenz (KI) gehen immer öfter Hand in Hand, sind aber im Tagesgeschäft längst noch nicht auf dem gleichen Integrationslevel angelangt. IBM will dies ändern und bietet mit der PowerAI Enterprise Plattform eine Möglichkeit, künstliche Intelligenz im Unternehmen gewinnbringend einzusetzen.

 

Business Intelligence, ein Begriff, den man auch mit Geschäftsanalytik übersetzen könnte, wird dazu eingesetzt, um Management-Entscheidungen zu fällen. Dabei geht es unter anderem um Datenanalysen, Data-Mining, die Analyse von Business-Prozessen, Text-Mining sowie den Einsatz von prädiktiver und präskriptiver Analytik. Diese Aufgabenbereiche rufen geradezu nach unbändiger IT-Prozessleistung - denn BI-Technologie sollte in der Lage sein, grosse Mengen von strukturierten oder unstrukturierten Geschäftsdaten zu verarbeiten sowie zugänglich und interpretierbar zu machen. BI lebt vom Datensammeln und -analysieren - sowohl aus externen als aus internen Quellen. Die Auswertung macht Einblicke möglich, die ans Herz des Unternehmenserfolges rühren: Märkte sowie Angebot und Nachfrage können abgeschätzt und präzise bedient werden - unter anderem. Aber auch Erfolgsquoten von Marketinganstrengungen und Werbemassnahmen lassen sich ermitteln. Hier kommen Deep Learning, maschinelles Lernen und KI ins Spiel.

 

Eine Plattform für Data-Science as a Service

IBM bietet mit PowerAI Enterprise eine Plattform, die diese Ansprüche erfüllt und Business-Intelligence-Goals mit KI-Tools kombiniert, die im Tagesgeschäft für Mitarbeiter besser zugänglich sind. PowerAI Enterprise kombiniert gebräuchliche Open-Source-Frameworks für Deep Learning mit KI-Entwicklungstools und leistungsstarken Power-Systems-Servern. Dies schliesst sämtliche notwendigen Abhängigkeiten und Dateien mit ein - vorkompiliert und einsatzbereit. Die gesamte KI-Suite ist optimiert für die zuverlässige Ausführung auf beschleunigten Power-Servern. Dazu gehört die verbesserte Version des AC922 Servers mit NVIDIA V100 GPUs und NVLink für beschleunigte Systemkommunikation. Dieser Server ist um ein vielfaches stärker als x86 Modelle und ist perfekt geeignet für KI-Anforderungen und die Datenverarbeitung in HCP-Systemen (er ist denn auch die treibende Kraft im gegenwärtig schnellsten Rechner der Welt, dem IBM Summit). IBM nennt die PowerAI-Enterprise-Plattform “eine Komplettumgebung für Data-Science als Service“ und will damit die Integration von KI in Unternehmensanwendungen erleichtern. Erleichtert werden soll das Sammeln und die Aufbereitung von Geschäftsdaten für die Analyse sowie die Durchführung von Algorythmen mit diesen verfeinerten Daten.

 

Business Intelligence und Enterprise-KI als Priorität

IBM signalisiert mit diesem Angebot, dass Business Intelligence und Enterprise-KI zu den Unternehmens-Prioritäten gehören. UMB verfügt über die Leistungskompetenz, dieses Angebot zu unterstützen; UMB verknüpft IBM-Technologie, -Software und -Services mit schweizweit einzigartigem Know-how. Wir sind hierzulande als einziger IBM-Partner mit dem Elite-Speciality-Status für IBM Power und Storage ausgezeichnet. Wir kombinieren IBM Infrastruktur, IBM Middleware und IBM Solutions mit unserer Erfahrung und ständiger Weiterbildung unseres Teams. Über 350 IBM-Zertifizierungen untermauern das Fachwissen der UMB-Spezialisten. 

 

Haben Sie Fragen zum Thema? Nehmen Sie jetzt mit mir Kontakt auf.