Leading Edge Blog



Objektbasierte Speichersysteme für Ihre Digitale Transformation

Gérard Lüchinger - 03.10.2017


Technologie ist eine gewaltige, auch destabilisierende Kraft. Sie führt zu neuen Geschäftsmodellen, neuen Umsatzquellen und sogar zu ganz neuen Wirtschaftszweigen. Wie mächtig diese Destabilisierung (Englisch: Disruption) innerhalb einer Branche sein wird, ist sehr stark davon abhängig, ob für die Geschäftstätigkeit auf Daten von höchster Qualität und Wert zugegriffen werden kann. Im Zentrum stehen also immer Daten - sie sind facettenreich, überall verteilt und sehr dynamisch. Objekt-basierte Speichersysteme (object-based storage) schaffen die ideale Voraussetzung, um diesen Attributen zu begegnen.

 

Die neue Version 8 der Hitachi Content Platform (HCP) unseres Technologiepartners Hitachi Vantara ist die ideale digitale Transformationsplattform für Unternehmen. Die IT-Analysten Gartner und IDC bewerten sie mit besten Noten in den Bereichen object-based storage sowie File Sync and Share, als sichere, höchstverfügbare und skalierbare Gesamtlösung. HCP ermöglicht es IT-Organisationen, ihre Files/Objekte sicher und über mehrere Standorte geschützt innerhalb eines Systems abzulegen, zu teilen, mit verschiedenen Endgeräten zu synchronisieren, vor unbeabsichtigtem Löschen zu schützen,  zu analysieren und (ganz wichtig) auch wieder zu finden.

 

HCP erfüllt die kommenden EU-Datenschutzgesetze

Wöchentlich erreichen uns Ermahnungen zur GDPR, der neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU. Deren Anforderungen bezüglich Security und Compliance werden mit HCP erfüllt. HCP schützt private, vertrauliche, geheime oder anderweitig klassifizierte Inhalte durch entsprechende Verschlüsselungsmöglichkeiten vor unerlaubtem Zugriff. Dateien/Objekte können in einem revisionssicheren, also garantiert unveränderbaren Zustand abgelegt werden. Ein angenehmer Nebeneffekt: Damit sind Ihre Daten auch vor Ransomware-Attacken sicher geschützt. Die Aufbewahrungsdauer sowie das sichere und spurenlose Löschen von Files/Objekten (shredding), werden durch definierbare Richtlinien gesteuert. Eine Auslagerung von Files/Objekten in die Public Cloud (zum Beispiel über die S3 Schnittstelle) wird ebenfalls unterstützt. Der Zugriff auf die Objekte erfolgt über LAN mittels Standard Protokollen wie CIFS, NFS, S3 oder REST API. Es werden keine Daten Silos erzeugt. Die Lösung skaliert bis in den Exabyte Bereich.

 

Strukturiert für Ihre Organisation

Standardmässig kommen Datenreduktionsfunktionen wie Kompression und Deduplizierung zum Einsatz. Mit dem neuen GEO Protection Service können Daten an bis zu sechs Standorten verteilt abgelegt werden. Zusätzlich können mit Erasure Coding im Vergleich zu den bekannten Mirroring-Verfahren Kapazitätseinsparungen von bis zu 40 Prozent erreicht werden. Ein HCP System kann in mehrere Bereiche aufgeteilt und entsprechend separiert verwaltet werden (Multi Tenancy). Die Struktur des Systems lässt sich damit problemlos an Ihre Organisation anpassen. HCP steht auch als rein softwaredefinierte Lösung zur Verfügung (mit VMware und KVM).

Die Hitachi Content Plattform wird von mehr als 150 ISV Produkten unterstützt und von mehr als 1‘800 Kunden weltweit eingesetzt. Auch im UMB Data Center in unserer Disaster-Recovery-Felsenfestung im Gotthardmassiv ist die Hitachi Content Plattform installiert - aber das ist natürlich Top Secret...

 

Weitere Informationen: Hitachi Content Platform, Hitachi Content Platform Anywhere, Hitachi Content Intelligence, Hitachi Data Ingestor

 

UMB ist Hitachi Platinum Partner