Leading Edge Blog



Automatisierung wird zur treibenden Kraft im IT-Sourcing

Renato Petrillo - 02.11.2017


Bild: Von © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38570


Gartner klassifiziert die Automatisierung der IT-Industrie als  ‘the next frontier‘, die nächste grosse Herausforderung. Das digitale Geschäft verpflichte die zuständigen Manager für IT-Infrastrukturen und die Betriebsverantwortlichen dazu, die Automatisierung voranzutreiben. Derartige Fortschritte können sowohl durch klassisches aber auch durch automatisiertes IT-Sourcing erreicht werden.

 

Die digitale Transformation und die Cloud machen IT-Sourcing logischer, aber auch einfacher. Klassisches IT-Sourcing ist populär, weil es Kosten senkt – Prozesse werden verbessert und effizienter gemacht, IT-Spezialisten ausgelagert. Modernstes und zukünftiges IT-Sourcing steigert die Effizienz weiter, durch Standardisierung und Automatisierung.

 

 

Automatisierung ist eine Option – und eine Notwendigkeit

Wachstumsförderung und Kostensenkung sind eine Notwendigkeit im digitalen Geschäft. Allerdings ist es für die Geschäftsverantwortlichen nicht einfach, diese Ziele zu erreichen. Mit Automatisierung wird es einfacher: Automatisierungsschritte steigern Effizienz und Planbarkeit, aber auch die Verantwortlichkeit.  Gleichzeitig werden Risiken und Kosten vermindert. In Zukunft wird die Standardisierung und Automatisierung vorwiegend maschinengestützt sein (ein Beispiel dafür ist das Projekt «Kognitive Services für KMU» von UMB und der Hochschule Luzern).

 

Automatisierung im IT-Sourcing ist übrigens messbar, wie ein Artikel auf cio.de kürzlich darlegte:

“Die Analyse aktueller Sourcing-Verträge im Rahmen des ISG Automation Index hat zu Tage gefördert, dass die Kostensenkungen durch Automatisierung deutlich höher ausfallen als die gewohnten 20 bis 30 Prozent, die sich klassischerweise durch die Verlagerung von Humanressourcen und Prozessverbesserungen erzielen lassen. Die Studie zeigt, dass sich die Produktivität schon im ersten Jahr um zweistellige Prozentzahlen erhöht – vor allem durch den geringeren Einsatz von Arbeitsressourcen. Diese Ersparnis erhöht sich im weiteren Vertragsverlauf weiter, teilweise auf bis zu 50 Prozent.“

 

IT-Professionalität für mehr Innovation

Standardisierung und Automatisierung, wie sie auch im UMB Datacenter verfolgt werden, führen also klar zur Kostenoptimierung. In erster Linie muss der Sourcing Provider aber den professionellen IT-Betrieb und die Verfügbarkeit der IT-Ressourcen garantieren. Zusammen macht das die Wertschöpfungskette leistungsfähiger und die Umsetzung von Projekten schneller. Mit anderen Worten: Innovationsgrad und Rendite steigen.

 

UMB offeriert Spitzenleistungen im Bereich Business Transformation, operativer Exzellenz und Transformation Technology und gewährt sämtliche Leistungen aus einer Hand. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.