Grossartig: UMB ist erneut beste Schweizer Arbeitgeberin.

Nicht Grösse zählt, sondern Teamspirit und Begeisterung! UMB ist auch in der Königsklasse – ab 250 Mitarbeitende – die beste Arbeitgeberin der Schweiz! Das international renommierte Great Place to Work Institut zeichnet UMB zum vierten Mal in Folge als beste Schweizer Arbeitgeberin aus. Wir sind damit so erfolgreich wie kein anderes Unternehmen.

  #GPTW  

Schon wieder: UMB steigt bei der erneuten Teilnahme bei Great Place to Work zum vierten Mal in Folge zuoberst aufs Treppchen - mit 400 Kolleginnen und Kollegen zum ersten Mal in der Kategorie Large Enterprise, ab 250 Mitarbeitende.

«Diese Auszeichnung bedeutet uns sehr viel. Wir sind enorm stolz, dass wir unseren Teamspirit und unsere einmalige Unternehmenskultur auch mit unserem Wachstum bewahren können», freut sich Matthias Keller, CEO von UMB. «Auch dieser 1. Rang ist ein Versprechen an unser Team und unsere Kunden, UMB als beste Arbeitgeberin und Great Place to Work nachhaltig weiter zu entwickeln.»

 

Sensationeller Trust Index von 97%

Das Great Place to Work Institut untersucht und zeichnet vorbildliche Arbeitsplatzkulturen in mehr als 45 Ländern weltweit aus. Für die ermittelte Rangliste werden die Beschäftigten anonym zu Themen wie Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamorientierung befragt. UMB hat bei der Umfrage einen sensationellen Trust Index von 97% erreicht!

 

creating time: die einmalige Chance für grosse Talente.

Wir glauben, dass Zeit eine der wertvollsten Ressourcen der Welt ist. In einer Ära beispielloser Auswahl und steigender Innovationsgeschwindigkeit verändern sich die Erwartungen der Kunden immer schneller. Zeit ist daher der Rohstoff, um aus Ideen grossartige Projekte zu machen. Wir nennen es «creating time».

Gute Arbeit entsteht dann, wenn unsere Kolleginnen und Kollegen in einem begeisternden Umfeld zusammenarbeiten, mitgestalten und ihr Potenzial entfalten können. Dafür tun wir alles. Join the art of creating time!

Die komplette Rangliste von Great Place to Work 2020 finden Sie hier.