Deep Dive: Unboxing eines Arista-Switches

Meine persönlichen Erfahrungen mit Arista-Switches begannen im Jahr 2021. Damals arbeitete ich mit virtuellen Arista-Switches, um Konfigurationen zu entwickeln und zu testen. Wenn ich damals mit physischen Arista-Geräten zu tun hatte, waren diese von jemand anderem eingebaut worden. Ich habe nur aus der Ferne auf sie zugegriffen.

  #Arista Networks   #Network as a Service   #Deep Dive  

Im Dezember 2021 bekam ich dann die Aufgabe, für einen unserer Kunden eine EVPN-VXLAN-Fabric vorzukonfigurieren, bevor wir die Switches auslieferten. Es war das erste Mal, dass ich die Gelegenheit hatte, ein Unboxing von mehreren Arista 7050SX3-48YC8 und 7050CX3-32S Switches vorzunehmen. Was ich dabei sah, hat mir sehr gut gefallen!

Der erste Eindruck nach dem Öffnen des Kartons war, dass die Geräte sehr gut und sicher verpackt waren.

Auffällig ist, dass der Switch nicht einfach nur in einem Plastikbeutel verpackt ist, wie man es von anderen Anbietern kennt. Um ein hohes Mass an Schutz gegen Staub zu erreichen, ist er mit in einer vakuumierten und versiegelten Hülle verpackt.

Wenn es nur um die gut gelungene Verpackung ginge, würde sich meine Begeisterung natürlich in Grenzen halten. Aber die positiven Eindrücke setzten sich fort, als ich mir die Schienen ansah. Die Schienen der HPE DL360 G10 Server sind die besten, mit denen ich bisher gearbeitet habe. Sie ermöglichen es einer einzelnen Person, einen 1 HE-Server ohne Schraubenzieher oder andere Werkzeuge sicher im Rack zu montieren. Die meisten Switches werden mit miserablen Schienen ausgeliefert, für die man einen Schraubenzieher und die Hilfe einer zweiten Person benötigt. Manchmal müssen die Schienen sogar separat bestellt werden und sind immer noch mangelhaft. Die Schienen, die mit diesen Arista-Switches geliefert werden, sind hingegen sehr gut! Es ist sehr einfach für eine einzelne Person, sie ohne Werkzeug zu montieren. Und im Gegensatz zu anderen Schienen gibt es keine gefährlichen scharfen Kanten, auf die man achten muss.

Für viele mag es nur ein Detail sein, aber mir hat es gefallen: Arista liefert Netzkabel mit Steckern aus, die ich im Rechenzentrum tatsächlich verwenden kann! Viele Anbieter liefern Stromkabel mit Typ-J-Steckern an Kunden in der Schweiz. PDUs in Rechenzentren verwenden aber den C13/C14-Formfaktor. Arista legt Stromkabel mit C13/C14-Stecker in die Schachtel. Vielen Dank, Arista!

Hervorheben möchte ich auch die Lokalisierungs-LEDs. Es gibt LEDs für alle Schnittstellen, Stromversorgungen und Lüfter, die mit einem Befehl am Switch zum Leuchten gebracht werden können. Dies ist sehr nützlich, wenn man mit einem externen Techniker zusammenarbeitet, um anzuzeigen, welche Komponente gewartet werden muss. Die Auswirkungen der nachstehenden Befehle sind am Switch an der Spitze des Stapels sichtbar.

locator-led interface eth 1

locator-led interface eth 30

locator-led powersupply 1

locator-led powersupply 2

Zwei weitere Besonderheiten sind auf der Rückseite des Geräts zu sehen. Es gibt eine kleine Kunststoffplatte, die herausgezogen werden kann. Dies ist nützlich, um beispielsweise einen QR-Code anzubringen, der auf die Gerätedokumentation verweist. Neben dieser Platte sieht man die Griffleiste eines Netzteils. Sie ist bereits mit einem Klettband ausgestattet, was eine saubere Kabelführung ermöglicht.

Ich mag all diese kleinen, gut durchdachten Besonderheiten. Sie demonstrieren, dass Arista auch auf kleine Details achtet und ein Produkt von hoher Qualität liefert.

Bekanntlich ist es der erste Eindruck, der zählt, und wie ich feststellen konnte, befolgt Arista diese Grundregel.