Auf den Spuren der Raumfahrt: Operative Exzellenz durch ergebnisorientierte Zuverlässigkeit, Konsistenz und Qualität!

25.05.2018

Sachverständigkeit und Einsatzbereitschaft sind unabdingbar für den Erfolg. Das kann auch Claude Nicollier, der erste und einzige Schweizer im Weltraum bestätigen. Raumfahrt ist ein gewaltiges technisches und organisatorisches Unterfangen, das nur gelingen kann, wenn allerhöchste Kompetenz- und Sicherheitsansprüche gelten. Raumfahrer und Unternehmer haben Gemeinsamkeiten. Freude herrscht mit Claude Nicollier an einem unserer exklusiven Events

Operative Exzellenz und Security Intelligence gibt es nicht erst seit die digitale Technologie unsere Gesellschaft und unsere Unternehmen transformiert. Immerhin ist es schon fast 50 Jahre her, dass die ersten Menschen auf dem Mond landeten. Der Apollo Guidance Computer (AGC) schaffte gerade mal eine Prozessgeschwindigkeit von 1,024 MHz  und hatte einen Arbeitsspeicher von 2k und war rund 2000mal weniger leistungsfähig als ein iPhone der jüngeren Generation. Trotz dieser heutzutage geradezu lächerlich anmutenden Leistungsdaten wurde das Unternehmen Apollo 11 ein uneingeschränkter Erfolg.


Mondlandung: Operative Exzellenz mit bloss 1024 Mhz und 2 K Arbeitsspeicher.... (Foto: Wikimedia)

Exzellenz ist der einzige Weg zum Ziel

Operative Exzellenz definiert sich durch Zuverlässigkeit, Konsistenz, Qualität und Wettbewerbsfähigkeit - sie ist ergebnisorientiert. Security Intelligence soll das Unternehmen vor Schaden schützen - durch eine umfassende Strategie und den Einsatz verschiedenster Prozesse und Technologien (zum Beispiel KI). Dass IT eine Schlüsselrolle spielt, zum Beispiel in der Abbildung von Prozessabläufen, ist folgerichtig. Operative Exzellenz setzt aber mehr voraus als leistungsstarke ITC-Systeme; eine angemessene Unternehmenskultur ist wesentlich - Menschen sind der kritische Erfolgsfaktor. Das gilt auch für die Raumfahrt.

Claude Nicollier – ganz sicher gut in seinem Fach!

Die ESA (European Space Agency) postuliert für potentielle Anwärter ganz klar, dass Exzellenz der einzige Weg ist, der zum Ziel führt: “ Was Sie auch studiert haben, Sie sollten vor allem gut in Ihrem Fach sein“, heisst es auf der Website der Raumfahrtbehörde.

Gut sein in seinem Fach, war ein Anspruch, den Claude Nicollier ganz sicher erfüllte. Die Ziele, die er in seinem Berufsleben erreichte, wären sonst allesamt nicht zu erreichen gewesen. Er war Jagdpilot bei der Schweizer Luftwaffe, absolvierte eine Linienpilotenausbildung bei der Swissair und flog danach eine DC-9 Passagiermaschine. Später arbeitete er als Wissenschaftler bei der Europäischen Raumfahrtbehörde und bewarb sich dort als Astronaut. 1977 wurde er für die erste ESA-Astronautenstaffel ausgewählt. Bis er allerdings seinen Traum vom Weltraumflug erleben konnte, dauerte es noch lange 15 Jahre.

Ein exklusiver Club exzellenter Astronauten

Der erste Schweizer Raumfahrer war viermal im All - eine Leistung, die kein anderer Europäischer Astronaut bis jetzt geschafft hat. Er reiste mit den Raumfähren Atlantis, Endeavour, Columbia and Discovery und reparierte auf einem Aussenbordeinsatz das Hubble-Weltraumteleskop. Für seine Weltraum-Karriere erntete Nicollier sehr viel Anerkennung: Die amerikanische Weltraumbehörde NASA verlieh im zahlreiche Auszeichnungen für seine Einsätze, und der damalige Schweizerische Bundesrat Adolf Ogi kreierte während eines Video-Links zum Spaceshuttle seinen unvergesslichen Ausruf “Freude herrscht, Monsieur Nicollier“.  

Hoch hinaus: Erleben Sie Claude Nicollier und UMB in Bern, Zürich und St. Gallen

Claude Nicollier ist heute Professor an der ETH in Lausanne. Seine Studenten lernen von einem Mann, der zu einem der exklusivsten Clubs der Welt gehört: Nur 536 Menschen haben es ins Weltall geschafft. Die Zugehörigkeit zu dieser Gruppe, war nur mit enormem Talent, immensem Einsatz und persönlicher Exzellenz zu erreichen.

Monsieur Nicollier wird uns am 5. September in Zürich und am 27. November in St. Gallen seine Weltraum-Missionen und seine Karriere näherbringen. Wir freuen uns darauf, ihn als Gast von UMB empfangen zu dürfen. Jetzt informieren und anmelden.

UMB Leading Edge kombiniert technisches Know-how mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen

Die Exzellenz von UMB im Schweizer IT-Markt ergibt sich aus der Verbindung mehrerer Faktoren. Wir pflegen unsere Unternehmenskultur und investieren viel in unser Team. So betreiben wir beispielsweise eine hauseigene Academy. Die Leistungen der UMB basieren auf tiefem Verständnis der Kundenbedürfnisse – wir kombinieren technisches Knowhow mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, um die digitale Transformation unserer Kunden zu fördern und zu unterstützen. Dank unseren acht Standorten sind wir immer in Ihrer Nähe.